Montag, 12. Mai 2014

DER HUND im Sprichwort - Heute: Der PUDEL


Sehr häufig taucht der HUND in Sprichworten und Redewendungen auf. In loser Reihenfolge werde ich einmal einige dieser Redewendungen genauer unter der Lupe nehmen.

Sprichwörtlich Hund
Heute: Der begossene Pudel!
Von Karin Joachim


Kaum eine andere Hunderasse kommt so häufig in sprichwörtlichen Redensarten vor wie der PUDEL.

Der Pudel selbst kam zu seinem Namen, weil er sich gerne im Wasser aufh
ält und für die Wasserarbeit verwendet wurde. Der Pudel ist nämlich etymologisch mit der "Pfütze" und dem "Pfuhl" verwandt.

Ein „begossener Pudel“ sieht meist recht mitleidserregend aus, wenn man bedenkt, wie schön lockig sein Fell sonst ist. So trifft die Beschreibung "wie ein begossener Pudel" gut auf einen Menschen zu, der einfach beschämt dasteht und ganz kleinlaut ist.

Kegler kennen den Pudel in einem anderen Zusammenhang: Es ist ein Fehlwurf.
In der Bedeutung „einen Fehler machen“ ist das Verb „pudeln“ im 18. Jh. überliefert.

c) Karin Joachim

Folgt mir auch auf Facebook!